Köln-Karte als Poster gestalten

Köln-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Köln sofort selbst gestalten
Köln-Stadtkarte gestalten

Das Poster von Köln

Höhner: Viva Colonia

Köln ist mit etwas mehr als 1 Millionen Einwohner die viertgrößte Stadt Deutschlands. Bekannt ist die traditionsreiche Stadt am Rhein vor allem für den Kölner Dom, der auch als das markante Motiv für Poster und Postkarten fungiert. Das moderne Köln verkörpert - mehr als jede andere Stadt im Bundesgebiet - Werte wie Fröhlichkeit und Weltoffenheit, mit der sich die Menschen in der Stadt tagtäglich begegnen.

Auch mapdid hat einen besonderen Bezug zu Köln, da unser Unternehmen dort gegründet wurde. Deshalb erfreuen wir uns ganz besonders am Wandbild Köln und bieten daher Poster und Leinwände von Köln, die du mit deinen eigenen Erfahrungen und Fotos nach deinen Vorlieben gestalten kannst. Damit du ein Gespür dafür bekommst, warum wir Köln so lieben, führen wir dich im Folgenden an ein paar Highlights auf der Köln-Karte vorbei...

Der Stadtplan Köln teilt sich nach links- und rechtsrheinisch

Die Höhner: Hey Kölle - du bes e Jeföhl

Der Kölner Stadtplan mit seinen 86 Stadtvierteln, die der Kölner auch liebevoll Veedel nennt, ist charakteristisch durch den Rhein geprägt, der die Domstadt in einen westlichen und einen östlichen Teil spaltet. Das Freizeitleben, die Historie und die architektonischen Highlights von Köln befinden sich fast alle linksrheinisch. Und deshalb bezeichnen die Kölner in ihrer typisch direkten Art die rechte Rheinseite auch gerne als die “Schäl Sick”, was frei aus dem Rheinischen übersetzt “falsche Seite” bedeutet.

Dennoch ist der Kölner an sich mehr als nur stolz auf seine Stadt und insbesondere das Lebensgefühl, das die Stadt am Rhein seinen Bewohnern vermittelt. Wer selbst schon dort gelebt hat oder mindestens einmal mehrere Tage in Köln verbracht hat, weiß: Köln ist nicht architektonisch schön, aber es lebt von der einzigartigen Atmosphäre und seinen Menschen. Daher überrascht es nicht, dass Köln vor allem für den Karneval und die rheinische Frohnatur, Kölsch und Brauhäuser sowie den CSD und seine Weltoffenheit bekannt ist.

Wer mit dem Zug aus westlicher Richtung kommend nach Köln reist, erlebt direkt nach der Ankunft hautnah das bekannte Panoramabild mit der Hohenzollernbrücke im Vordergrund und dem Dom im Hintergrund. Für Erstankömmlinge und Wiederkehrer gleichermaßen vermittelt dieser Anblick auf den Kölner Dom das Gefühl von Willkommen sein und Lebensfreude. Am besten hält man direkt die Kamera bereit, um diesen Moment festzuhalten und dieses Foto später auf dem eigenen Köln-Poster zu verewigen!

Unser Tipp für alle Neuankömmlinge: Sucht auf dem Stadtplan Köln das Service Center von KölnTourismus auf dem Kardinal-Höffner-Platz. Neben schönen Postkarten für die Daheimgebliebenen findest du dort alle Informationen zu den Freizeitangeboten, Unterkünften und allem anderen, was du für deine Stadterkundung in Köln benötigst!


Jetzt Köln-Karte gestalten oder Köln-Karte kaufen


Der Kölner Dom als der Mittelpunkt auf der Köln-Karte

Bläck Fööss: Mer losse d'r Dom en Kölle

Die linke Rheinseite - allem voran mit der Innenstadt, Ehrenfeld, Sülz und Lindenthal - umfasst den Kern des Kölner Stadtlebens ebenso wie die - zugegebenermaßen - wenigen architektonischen Highlights der ehemaligen Römischen Kolonie.

Dabei gilt der von 1248 bis 1880 erbaute Kölner Dom als das Wahrzeichen Kölns und bildet den Mittelpunkt auf dem Stadtplan Kölns. Direkt am Rhein gelegen ist der Dom, der eigentlich “Hohe Domkirche Sankt Petrus” heißt, Anlaufpunkt für die vielen Besucher, die tagtäglich nach Köln kommen. Insgesamt pilgern jedes Jahr mehr als 7 Millionen Touristen zur Domplatte. Daher: Mach’ auch du ein Foto von dir und deiner Reisegruppe vor dem Dom und schmücke damit dein persönliches Köln-Poster, welches du mit mapdid gestalten kannst!

Aufgrund seiner langen Bauzeit vereint das gotische Kirchengebäude viele Einflüsse aus dem späten Mittelalter und der frühen Neuzeit, wodurch der Kölner Dom seine ganz eigene Charakteristik aus vielen verschiedenen Richtungen und Strömungen erhalten hat. Belohnt wurden die jahrhundertelangen Bauarbeiten und die laufenden Restaurationen insbesondere an der Außenfassade, als der Kölner Dom 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Der Status als Weltkulturerbe wurde - aufgrund von Planungen für Hochhäuser auf der “falschen” Seite der Köln-Karte - von 2004 bis 2006 kurzfristig gefährdet. Mittlerweile ist das Thema aber vom Tisch und - unbeabsichtigt, aber quasi symptomatisch - fasst der fast 800 Jahre alte Dom damit die Geschichte Kölns perfekt zusammen: Denn auch wenn bestimmte Bauvorhaben etwas länger dauern und man sich auch mal selbst im Weg steht, gilt nach Artikel 3 des Rheinischen Grundgesetzes: “Et hätt noch emmer joot jejange”.

Unser Tipp für alle, die der Masse etwas entfliehen und die Kölner Stadtkarte aus der Vogelperspektive erleben möchten: Sichert euch ein Ticket für die Turmbesteigung und genießt von der Spitze des 157 Meter hohen Gebäudes den Blick auf die Stadt mit dem Messegelände auf der rechten Rheinseite und den Kranhäusern am linken Rheinufer.

Das moderne Stadtpanorama als das perfekte Motiv für dein Köln-Poster

Die Höhner: Echte Fründe

Apropo Kranhäuser: Das ist die neueste Errungenschaft der Stadt Köln und das moderne Pendant zum Dom als prägendes Element auf dem Kölner Stadtplan. Seit 2010 zieren im neu gestalteten Rheinauhafen drei wie Hafenkräne anmutende Wohn- und Geschäftsgebäude die linke Rheinpromenade.

Wer sich die drei über den Rhein ragenden Häuser aus der Nähe anschauen möchte, der sucht auf der Köln-Karte die Straße “Im Zollhafen”. Dort finden sich auch viele schicke Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen.

Aber unser Tipp: Fahr’ zu den Poller Wiesen auf die Schäl Sick und steuer’ dazu auf dem Stadtplan Köln am besten die Stadtbahn-Haltestelle “Poll Raiffeisenstraße” an. Vom rechten Rheinufer aus kannst du das perfekte Selfie von dir und deinen Freunden mit den drei ungewöhnlichen Häusern im Hintergrund machen - und dieses Foto später als Teil eures persönlichen Köln-Posters für die Ewigkeit festhalten!

Die richtigen Adressen zum Feiern auf der Köln-Karte

Bläck Fööss: Drink doch eine met

Nicht unweit der Universität zu Köln im linksrheinischen Lindenthal findet sich das studentische Partyviertel auf der Zülpicher Straße, auf der jeden Abend wilde Partys gefeiert werden. Und zu besonderen Anlässen wie Karneval, den Triumphen bei den großen Fußballturnieren oder einem Erfolg des 1. FC Köln finden sich hier so viele Menschen auf der Straße vor den Clubs und den Bars ein, dass die Polizei regelmäßig den Linien- und Straßenverkehr sperren muss. Das ist Köln...

Aber auch an vielen anderen Orten auf der Köln-Karte, die meist in oder nahe der Innenstadt gelegen sind, kann fröhlich und munter gefeiert werden. In den bekannten Brauhäusern in der Altstadt direkt am Rhein findet man allerdings meist nur sehr viele Touristen. Wer es vorzieht, sich bei einem Besuch in Köln unter die Einheimischen zu mischen, dem empfehlen wir einen Ausflug in die Südstadt - auf der Kölner Stadtkarte einfach nach dem Chlodwigplatz suchen. Dort findet man viele der “Original-Kölner” in einer der unzähligen Kölsch-Kneipen wie dem Mainzer Hof oder der Ubier Schänke.

Wer es dagegen etwas relaxter möchte, dem sei geraten, auf dem Stadtplan Köln die Christuskirche zu suchen, um die herum sich das Belgische Viertel erstreckt. Ob schicke Restaurants auf der Aachner Straße, stylisches Ausgehen im Ivory oder alternativ mit einem Kölsch vom Büdchen am Brüsseler Platz: Hier fühlen sich alle wohl! Denn neben dem Kölsch steht für die Kölner vor allem eines im Mittelpunkt: Das fröhliche Miteinander!

Unser Tipp für alle, die gerne im Belgischen Viertel feiern gehen: Schaut euch mal die auch von Tommy Jaud in "Vollidiot" erwähnte "Scheinbar" an - auf der Köln-Karte in der Brüsseler Straße zu finden. Dort gibt es die besten Cocktails im ganz eigenen Flair der 70er Jahre!

Unsere Poster und Leinwände von Köln sind schick

Bläck Fööss: Dat Wasser vun Kölle

Selbstbewusst und in Anlehnung an die Kölner Karnevalsband Bläck Fööss behaupten wir: Unsere Köln-Poster sind gut! Und aus der eigenen Geschichte heraus fühlt sich mapdid der Domstadt weiterhin sehr verbunden.

Deshalb freuen wir uns immer ganz besonders, wenn Köln als Poster oder Köln als Leinwand bei uns bestellt wird. Dabei kannst du für dein Wandbild von Köln übrigens zwischen vielen verschiedenen Designs wählen und darauf alle deine Kölner Lieblingsorte markieren! Probiere es jetzt aus!

Du möchtest jetzt schöne Köln-Bilder kaufen? Warum nicht mal einen Stadtplan von Köln mit deinen Fotos als personalisiertes Köln-Poster probieren? Mit mapdid gestaltest du deine Stadtkarte im Handumdrehen nach deinem Geschmack - lege jetzt los!

Die 86 Veedel des Kölner Stadtplans im Überblick

Bläck Fööss: En unserem Veedel

Die Innenstadt als der Kern Kölns umfasst nur fünf Veedel:
Altstadt-Süd | Neustadt-Süd | Altstadt-Nord | Neustadt-Nord | Deutz

Das südlich gelegene Rodenkirchen umfasst insgesamt 13 Veedel:
Bayenthal | Marienburg | Raderberg | Raderthal | Zollstock | Rondorf | Hahnwald | Rodenkirchen | Weiß | Sürth | Godorf | Immendorf | Meschenich

Im Westen Kölns findet man das schicke Lindenthal mit neun Veedeln:
Klettenberg | Sülz | Lindenthal | Braunsfeld | Junkersdorf | Müngersdorf | Weiden | Lövenich | Widdersdorf

Der Stadtbezirk Ehrenfeld umfasst sechs Kölner Veedel:
Ehrenfeld | Neuehrenfeld | Bickendorf | Vogelsang | Bocklemünd/Mengenich | Ossendorf

Nippes nördlich der Innenstadt fasst sieben Veedel zusammen:
Nippes | Mauenheim | Riehl | Weidenpesch | Longerich | Niehl | Bilderstöckchen

Im nördlich gelegenen Chorweiler findet man zwölf Veedel:
Merkenich | Fühlingen | Seeberg | Heimersdorf | Lindweiler | Pesch | Esch/Auweiler | Volkhoven/Weiler | Chorweiler | Blumenberg | Roggendorf/Thenhoven | Worringen

Porz im Südosten Kölns beheimatet 16 Veedel:
Poll | Westhoven | Ensen | Gremberghoven | Eil | Porz | Urbach | Elsdorf | Grengel | Wahnheide | Wahn | Lind | Libur | Zündorf | Langel | Finkenberg

Kalk liegt östlich der Innenstadt und umfasst neun Veedel: Humboldt/Gremberg | Kalk | Vingst | Höhenberg | Ostheim | Merheim | Brück | Rath/Heumar | Neubrück

Und weitere neun Veedel finden sich in Mülheim im rechtsrheinischen Norden:
Mülheim | Buchforst | Buchheim | Holweide | Dellbrück | Höhenhaus | Dünnwald | Stammheim | Flittard

Köln-Karte als Poster gestalten

Köln-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Köln sofort selbst gestalten
Köln-Stadtkarte gestalten
pc: @dominikkuhn | unsplash.com
Köln-Karte als Poster gestalten

Köln-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Köln sofort selbst gestalten
Köln-Stadtkarte gestalten

Das Poster von Köln

Höhner: Viva Colonia

Köln ist mit etwas mehr als 1 Millionen Einwohner die viertgrößte Stadt Deutschlands. Bekannt ist die traditionsreiche Stadt am Rhein vor allem für den Kölner Dom, der auch als das markante Motiv für Poster und Postkarten fungiert. Das moderne Köln verkörpert - mehr als jede andere Stadt im Bundesgebiet - Werte wie Fröhlichkeit und Weltoffenheit, mit der sich die Menschen in der Stadt tagtäglich begegnen.

Auch mapdid hat einen besonderen Bezug zu Köln, da unser Unternehmen dort gegründet wurde. Deshalb erfreuen wir uns ganz besonders am Wandbild Köln und bieten daher Poster und Leinwände von Köln, die du mit deinen eigenen Erfahrungen und Fotos nach deinen Vorlieben gestalten kannst. Damit du ein Gespür dafür bekommst, warum wir Köln so lieben, führen wir dich im Folgenden an ein paar Highlights auf der Köln-Karte vorbei...

Der Stadtplan Köln teilt sich nach links- und rechtsrheinisch

Die Höhner: Hey Kölle - du bes e Jeföhl

Der Kölner Stadtplan mit seinen 86 Stadtvierteln, die der Kölner auch liebevoll Veedel nennt, ist charakteristisch durch den Rhein geprägt, der die Domstadt in einen westlichen und einen östlichen Teil spaltet. Das Freizeitleben, die Historie und die architektonischen Highlights von Köln befinden sich fast alle linksrheinisch. Und deshalb bezeichnen die Kölner in ihrer typisch direkten Art die rechte Rheinseite auch gerne als die “Schäl Sick”, was frei aus dem Rheinischen übersetzt “falsche Seite” bedeutet.

Dennoch ist der Kölner an sich mehr als nur stolz auf seine Stadt und insbesondere das Lebensgefühl, das die Stadt am Rhein seinen Bewohnern vermittelt. Wer selbst schon dort gelebt hat oder mindestens einmal mehrere Tage in Köln verbracht hat, weiß: Köln ist nicht architektonisch schön, aber es lebt von der einzigartigen Atmosphäre und seinen Menschen. Daher überrascht es nicht, dass Köln vor allem für den Karneval und die rheinische Frohnatur, Kölsch und Brauhäuser sowie den CSD und seine Weltoffenheit bekannt ist.

Wer mit dem Zug aus westlicher Richtung kommend nach Köln reist, erlebt direkt nach der Ankunft hautnah das bekannte Panoramabild mit der Hohenzollernbrücke im Vordergrund und dem Dom im Hintergrund. Für Erstankömmlinge und Wiederkehrer gleichermaßen vermittelt dieser Anblick auf den Kölner Dom das Gefühl von Willkommen sein und Lebensfreude. Am besten hält man direkt die Kamera bereit, um diesen Moment festzuhalten und dieses Foto später auf dem eigenen Köln-Poster zu verewigen!

Unser Tipp für alle Neuankömmlinge: Sucht auf dem Stadtplan Köln das Service Center von KölnTourismus auf dem Kardinal-Höffner-Platz. Neben schönen Postkarten für die Daheimgebliebenen findest du dort alle Informationen zu den Freizeitangeboten, Unterkünften und allem anderen, was du für deine Stadterkundung in Köln benötigst!


Jetzt Köln-Karte gestalten oder Köln-Karte kaufen


Der Kölner Dom als der Mittelpunkt auf der Köln-Karte

Bläck Fööss: Mer losse d'r Dom en Kölle

Die linke Rheinseite - allem voran mit der Innenstadt, Ehrenfeld, Sülz und Lindenthal - umfasst den Kern des Kölner Stadtlebens ebenso wie die - zugegebenermaßen - wenigen architektonischen Highlights der ehemaligen Römischen Kolonie.

Dabei gilt der von 1248 bis 1880 erbaute Kölner Dom als das Wahrzeichen Kölns und bildet den Mittelpunkt auf dem Stadtplan Kölns. Direkt am Rhein gelegen ist der Dom, der eigentlich “Hohe Domkirche Sankt Petrus” heißt, Anlaufpunkt für die vielen Besucher, die tagtäglich nach Köln kommen. Insgesamt pilgern jedes Jahr mehr als 7 Millionen Touristen zur Domplatte. Daher: Mach’ auch du ein Foto von dir und deiner Reisegruppe vor dem Dom und schmücke damit dein persönliches Köln-Poster, welches du mit mapdid gestalten kannst!

Aufgrund seiner langen Bauzeit vereint das gotische Kirchengebäude viele Einflüsse aus dem späten Mittelalter und der frühen Neuzeit, wodurch der Kölner Dom seine ganz eigene Charakteristik aus vielen verschiedenen Richtungen und Strömungen erhalten hat. Belohnt wurden die jahrhundertelangen Bauarbeiten und die laufenden Restaurationen insbesondere an der Außenfassade, als der Kölner Dom 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Der Status als Weltkulturerbe wurde - aufgrund von Planungen für Hochhäuser auf der “falschen” Seite der Köln-Karte - von 2004 bis 2006 kurzfristig gefährdet. Mittlerweile ist das Thema aber vom Tisch und - unbeabsichtigt, aber quasi symptomatisch - fasst der fast 800 Jahre alte Dom damit die Geschichte Kölns perfekt zusammen: Denn auch wenn bestimmte Bauvorhaben etwas länger dauern und man sich auch mal selbst im Weg steht, gilt nach Artikel 3 des Rheinischen Grundgesetzes: “Et hätt noch emmer joot jejange”.

Unser Tipp für alle, die der Masse etwas entfliehen und die Kölner Stadtkarte aus der Vogelperspektive erleben möchten: Sichert euch ein Ticket für die Turmbesteigung und genießt von der Spitze des 157 Meter hohen Gebäudes den Blick auf die Stadt mit dem Messegelände auf der rechten Rheinseite und den Kranhäusern am linken Rheinufer.

Das moderne Stadtpanorama als das perfekte Motiv für dein Köln-Poster

Die Höhner: Echte Fründe

Apropo Kranhäuser: Das ist die neueste Errungenschaft der Stadt Köln und das moderne Pendant zum Dom als prägendes Element auf dem Kölner Stadtplan. Seit 2010 zieren im neu gestalteten Rheinauhafen drei wie Hafenkräne anmutende Wohn- und Geschäftsgebäude die linke Rheinpromenade.

Wer sich die drei über den Rhein ragenden Häuser aus der Nähe anschauen möchte, der sucht auf der Köln-Karte die Straße “Im Zollhafen”. Dort finden sich auch viele schicke Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen.

Aber unser Tipp: Fahr’ zu den Poller Wiesen auf die Schäl Sick und steuer’ dazu auf dem Stadtplan Köln am besten die Stadtbahn-Haltestelle “Poll Raiffeisenstraße” an. Vom rechten Rheinufer aus kannst du das perfekte Selfie von dir und deinen Freunden mit den drei ungewöhnlichen Häusern im Hintergrund machen - und dieses Foto später als Teil eures persönlichen Köln-Posters für die Ewigkeit festhalten!

Die richtigen Adressen zum Feiern auf der Köln-Karte

Bläck Fööss: Drink doch eine met

Nicht unweit der Universität zu Köln im linksrheinischen Lindenthal findet sich das studentische Partyviertel auf der Zülpicher Straße, auf der jeden Abend wilde Partys gefeiert werden. Und zu besonderen Anlässen wie Karneval, den Triumphen bei den großen Fußballturnieren oder einem Erfolg des 1. FC Köln finden sich hier so viele Menschen auf der Straße vor den Clubs und den Bars ein, dass die Polizei regelmäßig den Linien- und Straßenverkehr sperren muss. Das ist Köln...

Aber auch an vielen anderen Orten auf der Köln-Karte, die meist in oder nahe der Innenstadt gelegen sind, kann fröhlich und munter gefeiert werden. In den bekannten Brauhäusern in der Altstadt direkt am Rhein findet man allerdings meist nur sehr viele Touristen. Wer es vorzieht, sich bei einem Besuch in Köln unter die Einheimischen zu mischen, dem empfehlen wir einen Ausflug in die Südstadt - auf der Kölner Stadtkarte einfach nach dem Chlodwigplatz suchen. Dort findet man viele der “Original-Kölner” in einer der unzähligen Kölsch-Kneipen wie dem Mainzer Hof oder der Ubier Schänke.

Wer es dagegen etwas relaxter möchte, dem sei geraten, auf dem Stadtplan Köln die Christuskirche zu suchen, um die herum sich das Belgische Viertel erstreckt. Ob schicke Restaurants auf der Aachner Straße, stylisches Ausgehen im Ivory oder alternativ mit einem Kölsch vom Büdchen am Brüsseler Platz: Hier fühlen sich alle wohl! Denn neben dem Kölsch steht für die Kölner vor allem eines im Mittelpunkt: Das fröhliche Miteinander!

Unser Tipp für alle, die gerne im Belgischen Viertel feiern gehen: Schaut euch mal die auch von Tommy Jaud in "Vollidiot" erwähnte "Scheinbar" an - auf der Köln-Karte in der Brüsseler Straße zu finden. Dort gibt es die besten Cocktails im ganz eigenen Flair der 70er Jahre!

Unsere Poster und Leinwände von Köln sind schick

Bläck Fööss: Dat Wasser vun Kölle

Selbstbewusst und in Anlehnung an die Kölner Karnevalsband Bläck Fööss behaupten wir: Unsere Köln-Poster sind gut! Und aus der eigenen Geschichte heraus fühlt sich mapdid der Domstadt weiterhin sehr verbunden.

Deshalb freuen wir uns immer ganz besonders, wenn Köln als Poster oder Köln als Leinwand bei uns bestellt wird. Dabei kannst du für dein Wandbild von Köln übrigens zwischen vielen verschiedenen Designs wählen und darauf alle deine Kölner Lieblingsorte markieren! Probiere es jetzt aus!

Du möchtest jetzt schöne Köln-Bilder kaufen? Warum nicht mal einen Stadtplan von Köln mit deinen Fotos als personalisiertes Köln-Poster probieren? Mit mapdid gestaltest du deine Stadtkarte im Handumdrehen nach deinem Geschmack - lege jetzt los!

Die 86 Veedel des Kölner Stadtplans im Überblick

Bläck Fööss: En unserem Veedel

Die Innenstadt als der Kern Kölns umfasst nur fünf Veedel:
Altstadt-Süd | Neustadt-Süd | Altstadt-Nord | Neustadt-Nord | Deutz

Das südlich gelegene Rodenkirchen umfasst insgesamt 13 Veedel:
Bayenthal | Marienburg | Raderberg | Raderthal | Zollstock | Rondorf | Hahnwald | Rodenkirchen | Weiß | Sürth | Godorf | Immendorf | Meschenich

Im Westen Kölns findet man das schicke Lindenthal mit neun Veedeln:
Klettenberg | Sülz | Lindenthal | Braunsfeld | Junkersdorf | Müngersdorf | Weiden | Lövenich | Widdersdorf

Der Stadtbezirk Ehrenfeld umfasst sechs Kölner Veedel:
Ehrenfeld | Neuehrenfeld | Bickendorf | Vogelsang | Bocklemünd/Mengenich | Ossendorf

Nippes nördlich der Innenstadt fasst sieben Veedel zusammen:
Nippes | Mauenheim | Riehl | Weidenpesch | Longerich | Niehl | Bilderstöckchen

Im nördlich gelegenen Chorweiler findet man zwölf Veedel:
Merkenich | Fühlingen | Seeberg | Heimersdorf | Lindweiler | Pesch | Esch/Auweiler | Volkhoven/Weiler | Chorweiler | Blumenberg | Roggendorf/Thenhoven | Worringen

Porz im Südosten Kölns beheimatet 16 Veedel:
Poll | Westhoven | Ensen | Gremberghoven | Eil | Porz | Urbach | Elsdorf | Grengel | Wahnheide | Wahn | Lind | Libur | Zündorf | Langel | Finkenberg

Kalk liegt östlich der Innenstadt und umfasst neun Veedel: Humboldt/Gremberg | Kalk | Vingst | Höhenberg | Ostheim | Merheim | Brück | Rath/Heumar | Neubrück

Und weitere neun Veedel finden sich in Mülheim im rechtsrheinischen Norden:
Mülheim | Buchforst | Buchheim | Holweide | Dellbrück | Höhenhaus | Dünnwald | Stammheim | Flittard

Köln-Karte als Poster gestalten

Köln-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Köln sofort selbst gestalten
Köln-Stadtkarte gestalten
pc: @dominikkuhn | unsplash.com
Köln-Karte als Poster gestalten

Köln-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Köln sofort selbst gestalten
Köln-Stadtkarte gestalten

Das Poster von Köln

Höhner: Viva Colonia

Köln ist mit etwas mehr als 1 Millionen Einwohner die viertgrößte Stadt Deutschlands. Bekannt ist die traditionsreiche Stadt am Rhein vor allem für den Kölner Dom, der auch als das markante Motiv für Poster und Postkarten fungiert. Das moderne Köln verkörpert - mehr als jede andere Stadt im Bundesgebiet - Werte wie Fröhlichkeit und Weltoffenheit, mit der sich die Menschen in der Stadt tagtäglich begegnen.

Auch mapdid hat einen besonderen Bezug zu Köln, da unser Unternehmen dort gegründet wurde. Deshalb erfreuen wir uns ganz besonders am Wandbild Köln und bieten daher Poster und Leinwände von Köln, die du mit deinen eigenen Erfahrungen und Fotos nach deinen Vorlieben gestalten kannst. Damit du ein Gespür dafür bekommst, warum wir Köln so lieben, führen wir dich im Folgenden an ein paar Highlights auf der Köln-Karte vorbei...

Der Stadtplan Köln teilt sich nach links- und rechtsrheinisch

Die Höhner: Hey Kölle - du bes e Jeföhl

Der Kölner Stadtplan mit seinen 86 Stadtvierteln, die der Kölner auch liebevoll Veedel nennt, ist charakteristisch durch den Rhein geprägt, der die Domstadt in einen westlichen und einen östlichen Teil spaltet. Das Freizeitleben, die Historie und die architektonischen Highlights von Köln befinden sich fast alle linksrheinisch. Und deshalb bezeichnen die Kölner in ihrer typisch direkten Art die rechte Rheinseite auch gerne als die “Schäl Sick”, was frei aus dem Rheinischen übersetzt “falsche Seite” bedeutet.

Dennoch ist der Kölner an sich mehr als nur stolz auf seine Stadt und insbesondere das Lebensgefühl, das die Stadt am Rhein seinen Bewohnern vermittelt. Wer selbst schon dort gelebt hat oder mindestens einmal mehrere Tage in Köln verbracht hat, weiß: Köln ist nicht architektonisch schön, aber es lebt von der einzigartigen Atmosphäre und seinen Menschen. Daher überrascht es nicht, dass Köln vor allem für den Karneval und die rheinische Frohnatur, Kölsch und Brauhäuser sowie den CSD und seine Weltoffenheit bekannt ist.

Wer mit dem Zug aus westlicher Richtung kommend nach Köln reist, erlebt direkt nach der Ankunft hautnah das bekannte Panoramabild mit der Hohenzollernbrücke im Vordergrund und dem Dom im Hintergrund. Für Erstankömmlinge und Wiederkehrer gleichermaßen vermittelt dieser Anblick auf den Kölner Dom das Gefühl von Willkommen sein und Lebensfreude. Am besten hält man direkt die Kamera bereit, um diesen Moment festzuhalten und dieses Foto später auf dem eigenen Köln-Poster zu verewigen!

Unser Tipp für alle Neuankömmlinge: Sucht auf dem Stadtplan Köln das Service Center von KölnTourismus auf dem Kardinal-Höffner-Platz. Neben schönen Postkarten für die Daheimgebliebenen findest du dort alle Informationen zu den Freizeitangeboten, Unterkünften und allem anderen, was du für deine Stadterkundung in Köln benötigst!


Jetzt Köln-Karte gestalten oder Köln-Karte kaufen


Der Kölner Dom als der Mittelpunkt auf der Köln-Karte

Bläck Fööss: Mer losse d'r Dom en Kölle

Die linke Rheinseite - allem voran mit der Innenstadt, Ehrenfeld, Sülz und Lindenthal - umfasst den Kern des Kölner Stadtlebens ebenso wie die - zugegebenermaßen - wenigen architektonischen Highlights der ehemaligen Römischen Kolonie.

Dabei gilt der von 1248 bis 1880 erbaute Kölner Dom als das Wahrzeichen Kölns und bildet den Mittelpunkt auf dem Stadtplan Kölns. Direkt am Rhein gelegen ist der Dom, der eigentlich “Hohe Domkirche Sankt Petrus” heißt, Anlaufpunkt für die vielen Besucher, die tagtäglich nach Köln kommen. Insgesamt pilgern jedes Jahr mehr als 7 Millionen Touristen zur Domplatte. Daher: Mach’ auch du ein Foto von dir und deiner Reisegruppe vor dem Dom und schmücke damit dein persönliches Köln-Poster, welches du mit mapdid gestalten kannst!

Aufgrund seiner langen Bauzeit vereint das gotische Kirchengebäude viele Einflüsse aus dem späten Mittelalter und der frühen Neuzeit, wodurch der Kölner Dom seine ganz eigene Charakteristik aus vielen verschiedenen Richtungen und Strömungen erhalten hat. Belohnt wurden die jahrhundertelangen Bauarbeiten und die laufenden Restaurationen insbesondere an der Außenfassade, als der Kölner Dom 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Der Status als Weltkulturerbe wurde - aufgrund von Planungen für Hochhäuser auf der “falschen” Seite der Köln-Karte - von 2004 bis 2006 kurzfristig gefährdet. Mittlerweile ist das Thema aber vom Tisch und - unbeabsichtigt, aber quasi symptomatisch - fasst der fast 800 Jahre alte Dom damit die Geschichte Kölns perfekt zusammen: Denn auch wenn bestimmte Bauvorhaben etwas länger dauern und man sich auch mal selbst im Weg steht, gilt nach Artikel 3 des Rheinischen Grundgesetzes: “Et hätt noch emmer joot jejange”.

Unser Tipp für alle, die der Masse etwas entfliehen und die Kölner Stadtkarte aus der Vogelperspektive erleben möchten: Sichert euch ein Ticket für die Turmbesteigung und genießt von der Spitze des 157 Meter hohen Gebäudes den Blick auf die Stadt mit dem Messegelände auf der rechten Rheinseite und den Kranhäusern am linken Rheinufer.

Das moderne Stadtpanorama als das perfekte Motiv für dein Köln-Poster

Die Höhner: Echte Fründe

Apropo Kranhäuser: Das ist die neueste Errungenschaft der Stadt Köln und das moderne Pendant zum Dom als prägendes Element auf dem Kölner Stadtplan. Seit 2010 zieren im neu gestalteten Rheinauhafen drei wie Hafenkräne anmutende Wohn- und Geschäftsgebäude die linke Rheinpromenade.

Wer sich die drei über den Rhein ragenden Häuser aus der Nähe anschauen möchte, der sucht auf der Köln-Karte die Straße “Im Zollhafen”. Dort finden sich auch viele schicke Cafés und Restaurants, die zum Verweilen einladen.

Aber unser Tipp: Fahr’ zu den Poller Wiesen auf die Schäl Sick und steuer’ dazu auf dem Stadtplan Köln am besten die Stadtbahn-Haltestelle “Poll Raiffeisenstraße” an. Vom rechten Rheinufer aus kannst du das perfekte Selfie von dir und deinen Freunden mit den drei ungewöhnlichen Häusern im Hintergrund machen - und dieses Foto später als Teil eures persönlichen Köln-Posters für die Ewigkeit festhalten!

Die richtigen Adressen zum Feiern auf der Köln-Karte

Bläck Fööss: Drink doch eine met

Nicht unweit der Universität zu Köln im linksrheinischen Lindenthal findet sich das studentische Partyviertel auf der Zülpicher Straße, auf der jeden Abend wilde Partys gefeiert werden. Und zu besonderen Anlässen wie Karneval, den Triumphen bei den großen Fußballturnieren oder einem Erfolg des 1. FC Köln finden sich hier so viele Menschen auf der Straße vor den Clubs und den Bars ein, dass die Polizei regelmäßig den Linien- und Straßenverkehr sperren muss. Das ist Köln...

Aber auch an vielen anderen Orten auf der Köln-Karte, die meist in oder nahe der Innenstadt gelegen sind, kann fröhlich und munter gefeiert werden. In den bekannten Brauhäusern in der Altstadt direkt am Rhein findet man allerdings meist nur sehr viele Touristen. Wer es vorzieht, sich bei einem Besuch in Köln unter die Einheimischen zu mischen, dem empfehlen wir einen Ausflug in die Südstadt - auf der Kölner Stadtkarte einfach nach dem Chlodwigplatz suchen. Dort findet man viele der “Original-Kölner” in einer der unzähligen Kölsch-Kneipen wie dem Mainzer Hof oder der Ubier Schänke.

Wer es dagegen etwas relaxter möchte, dem sei geraten, auf dem Stadtplan Köln die Christuskirche zu suchen, um die herum sich das Belgische Viertel erstreckt. Ob schicke Restaurants auf der Aachner Straße, stylisches Ausgehen im Ivory oder alternativ mit einem Kölsch vom Büdchen am Brüsseler Platz: Hier fühlen sich alle wohl! Denn neben dem Kölsch steht für die Kölner vor allem eines im Mittelpunkt: Das fröhliche Miteinander!

Unser Tipp für alle, die gerne im Belgischen Viertel feiern gehen: Schaut euch mal die auch von Tommy Jaud in "Vollidiot" erwähnte "Scheinbar" an - auf der Köln-Karte in der Brüsseler Straße zu finden. Dort gibt es die besten Cocktails im ganz eigenen Flair der 70er Jahre!

Unsere Poster und Leinwände von Köln sind schick

Bläck Fööss: Dat Wasser vun Kölle

Selbstbewusst und in Anlehnung an die Kölner Karnevalsband Bläck Fööss behaupten wir: Unsere Köln-Poster sind gut! Und aus der eigenen Geschichte heraus fühlt sich mapdid der Domstadt weiterhin sehr verbunden.

Deshalb freuen wir uns immer ganz besonders, wenn Köln als Poster oder Köln als Leinwand bei uns bestellt wird. Dabei kannst du für dein Wandbild von Köln übrigens zwischen vielen verschiedenen Designs wählen und darauf alle deine Kölner Lieblingsorte markieren! Probiere es jetzt aus!

Du möchtest jetzt schöne Köln-Bilder kaufen? Warum nicht mal einen Stadtplan von Köln mit deinen Fotos als personalisiertes Köln-Poster probieren? Mit mapdid gestaltest du deine Stadtkarte im Handumdrehen nach deinem Geschmack - lege jetzt los!

Die 86 Veedel des Kölner Stadtplans im Überblick

Bläck Fööss: En unserem Veedel

Die Innenstadt als der Kern Kölns umfasst nur fünf Veedel:
Altstadt-Süd | Neustadt-Süd | Altstadt-Nord | Neustadt-Nord | Deutz

Das südlich gelegene Rodenkirchen umfasst insgesamt 13 Veedel:
Bayenthal | Marienburg | Raderberg | Raderthal | Zollstock | Rondorf | Hahnwald | Rodenkirchen | Weiß | Sürth | Godorf | Immendorf | Meschenich

Im Westen Kölns findet man das schicke Lindenthal mit neun Veedeln:
Klettenberg | Sülz | Lindenthal | Braunsfeld | Junkersdorf | Müngersdorf | Weiden | Lövenich | Widdersdorf

Der Stadtbezirk Ehrenfeld umfasst sechs Kölner Veedel:
Ehrenfeld | Neuehrenfeld | Bickendorf | Vogelsang | Bocklemünd/Mengenich | Ossendorf

Nippes nördlich der Innenstadt fasst sieben Veedel zusammen:
Nippes | Mauenheim | Riehl | Weidenpesch | Longerich | Niehl | Bilderstöckchen

Im nördlich gelegenen Chorweiler findet man zwölf Veedel:
Merkenich | Fühlingen | Seeberg | Heimersdorf | Lindweiler | Pesch | Esch/Auweiler | Volkhoven/Weiler | Chorweiler | Blumenberg | Roggendorf/Thenhoven | Worringen

Porz im Südosten Kölns beheimatet 16 Veedel:
Poll | Westhoven | Ensen | Gremberghoven | Eil | Porz | Urbach | Elsdorf | Grengel | Wahnheide | Wahn | Lind | Libur | Zündorf | Langel | Finkenberg

Kalk liegt östlich der Innenstadt und umfasst neun Veedel: Humboldt/Gremberg | Kalk | Vingst | Höhenberg | Ostheim | Merheim | Brück | Rath/Heumar | Neubrück

Und weitere neun Veedel finden sich in Mülheim im rechtsrheinischen Norden:
Mülheim | Buchforst | Buchheim | Holweide | Dellbrück | Höhenhaus | Dünnwald | Stammheim | Flittard

Köln-Karte als Poster gestalten

Köln-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Köln sofort selbst gestalten
Köln-Stadtkarte gestalten
pc: @dominikkuhn | unsplash.com