Sydney-Stadtkarte als Poster gestalten

Der Stadtplan von Sydney als Poster

Mit mapdid kannst du deinen eigenen Sydney-Stadtplan sofort selbst gestalten
Sydney-Stadtplan gestalten

Der Sydney-Stadtplan

Sydney, die Stadt an der Ostküste Australiens, ist mit ungefähr fünf Millionen Einwohnern die größte Stadt des Kontinents. Der Sydney-Stadtplan umfasst eine Fläche von 12.368 Quadratkilometern, die von den Blue Mountains im Westen bis zum Pazifischen Ozean im Osten reichen.

mapdid bietet dir die Möglichkeit, mit deinen Entdeckungen, die du zwischen den Bergen und dem Meer machst, einen persönlichen Stadtplan von Sydney als Poster zu gestalten. Nutze deine schönsten Urlaubsbilder, um sie an deinen Lieblingsorten auf der Sydney-Karte zu zeigen. Das reicht dir nicht? Dann schreibe doch noch deine persönlichen Erlebnisse und Anekdoten dazu und verleihe deinem Sydney-Poster deine persönliche Handschrift.

Du planst eine Reise, möchtest deine Erinnerungen etwas auffrischen oder suchst gerade Inspiration für deinen persönlichen Sydney-Stadtplan als Poster? Dann folge unserer Erkundungstour zu den bekanntesten Spots auf der Sydney-Karte.

Mit dem Sydney-Stadtplan in der Hand von der Küste bis zum Hafen im Zentrum

An der Ostküste des Sydney-Stadtplans befindet sich der über Australien hinaus bekannte Bondi Beach. Wer hier mit dem öffentlichen Busverkehr anreist, kann schon erahnen, dass es sich um einen beliebten Hotspot bei Surfern handelt, die sich mit den Brettern unterm Arm neben den Sonnenanbetern ihren Weg zu diesem beliebten Strand bahnen. Hier an dem wunderschönen, langen Sandstrand findest du sicherlich zahlreiche Möglichkeiten, schöne Bilder für dein Poster mit deiner persönlichen Sydney-Karte zu machen.

Unser Tipp: Da Sydney eine der teuersten Städte der Welt ist, besorgt euch im nahe gelegenen Supermarkt etwas Grillgut und nutzt die frei zugängliche Grillstation am Strand anstatt euch an der Promenade überteuertes Essen zu kaufen.

Während der Strand sich auf dem Stadtplan östlich von Sydney befindet, liegt der natürlich entstandene Hafen Port Jackson im Zentrum der Stadtkarte. In diesem Hafen kamen am 26. Januar 1788 die ersten Schiffe aus England an. Arthur Phillip hieß der Kapitän, der für die erste Flotte verantwortlich war und der im Auftrag von Königs Georg III. Wilhelm Friedrich von England anreiste, um dort eine Strafkolonie zu errichten. So entstand die erste europäische Siedlung auf dem australischen Kontinent. Phillip benannte sie zu Ehren des damaligen britischen Innenministers nach Lord Thomas Townshend “Sydney”.

Heute ist der Tag von Phillips Ankunft bekannt als Australia Day – der australische Nationalfeiertag. Viele Australier verbringen den Tag mit Freunden und Familie beim Barbecue oder besuchen eine der zahlreichen Großveranstaltungen. Als Ursprungsort bietet Sydney die größten Paraden, unzählige Konzerte und ein atemberaubendes Feuerwerk. Da spielt es keine Rolle, ob Einheimischer oder Besucher: Mit kleinen Fähnchen in der Hand, als Tattoos auf den Wangen oder auf sämtlichen Kleidungsstücken zeigt man an diesem Tag Flagge!


Jetzt Sydney-Karte gestalten oder Sydney-Karte kaufen


Der beschwerliche Weg des Opernhauses auf die Sydney-Karte

Wer über den Hafen anreist, sieht direkt eines der Wahrzeichen auf Sydneys Stadtplan: das Sydney Opera House, dessen Entstehung so interessant ist wie das Gebäude selbst. Alles begann mit einer internationalen Ausschreibung der Stadt, um einen passenden Architekten für die Errichtung eines besonderen Opernhauses zu finden. 1957 konnte sich am Ende der Däne Jørn Oberg Utzon gegen zahlreiche andere Bewerber durchsetzen und damit sein bis dato größtes Projekt ins Leben rufen.

Für den Bau hatte die Stadt ein Budget von sieben Millionen Dollar freigegeben, das keinesfalls überschritten werden sollte. Doch aufgrund der komplexen Dachkonstruktion und anderer Faktoren war es Utzon nicht möglich, die Kosten vorab genau zu ermitteln. Die darauffolgende Kostenexplosion durch zahlreiche Anpassungen der Pläne, führte zunächst zu Negativschlagzeilen und schlussendlich zur Sperrung der Gelder. Utzon war dadurch in der Lage, weder das Projekt fortzuführen noch sein Team weiterhin zu bezahlen. Aufgrund der Geschehnisse sah der dänische Architekt sich gezwungen, 1966 das Land zu verlassen – und auch später setzte er nie wieder einen Fuß auf australischen Boden.

Damit der Bau des Opernhauses weitergehen konnte, wurde für die Finanzierung eine Lotterie ins Leben gerufen und eine Gruppe von jungen australischen Architekten engagiert, die nun für den Innenraum verantwortlich waren. Nach 15-facher Überschreitung der angesetzten Baukosten und acht Jahre später als geplant konnte am 20. Oktober 1973 das Opernhaus von Königin Elisabeth II., dem formellen Staatsoberhaupts Australiens, eröffnet werden. Im Jahr 2007 wurde das markante Gebäude in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen und ist spätestens damit zum wichtigsten Wahrzeichen auf der Sydney-Karte geworden. Utson verstarb im Jahr 2008, ohne dass er sein eigenes Lebenswerk jemals im fertigen Zustand gesehen hatte.

Unser Tipp: Selbst wenn du keine Eintrittskarte zu einem der vier Theater im Opernhaus hast, ist es lohnenswert, das markante Gebäude zu besuchen und in einer der Bars im Außenbereich etwas zu essen und zu trinken. Der Blick, den du von hier auf die Sydney Harbour Bridge und Port Jackson hast, ist wunderschön und sollte mit einem Bild für deinen persönlichen Sydney-Stadtplan verewigt werden.

Die berühmteste Brücke auf dem Sydney-Stadtplan

Wer vom Opernhaus mit dem Sydney-Stadtplan in der Hand in östliche Richtung läuft, gelangt zur Sydney Harbour Bridge. Auf der Stadtkarte von Sydney ist zu erkennen, dass die Brücke die Hauptverbindung zwischen der Nord- und Südküste ist. Die Überführung, die von Einheimischen gerne coat hanger (zu Deutsch: Kleiderbügel) genannt wird, ist die schwerste und weiteste Bogenbrücke auf der Weltkarte. Ihr höchster Punkt befindet sich 134 Meter über dem Meeresspiegel – und an besonders heißen Tagen sogar weitere 18 Zentimeter höher!

Seit 1998 gibt es die Möglichkeit, einen Bridgeclimb über das Wahrzeichen von Sydney zu machen. Ausgestattet mit einem wetterfesten Anzug, einer kurzen Sicherheitseinweisung und einem Guide geht es die Brücke hoch. Am höchsten Punkt der Brücke - auf der Sydney-Karte genau über Port Jackson - wird ein Fotostopp eingelegt. Als Einziger, der mit einer Kamera ausgestattet ist, macht der Tourguide Fotos von der Gruppe, auf denen im Hintergrund das Sydney Opera House zu sehen ist. Die Bilder kannst du später mit deiner Gast-ID von der Webseite herunterladen und für dein persönliches Sydney-Poster verwenden – ganz gewiss ein besonders spektakuläres Foto von dir und dem Opernhaus!

Es mag etwas überraschen: Wer wegen der Höhe und dem Weg nach oben Bedenken hat, der irrt. Es ist vielmehr der Weg nach unten, der die eigentliche Herausforderung darstellt. Während der Blick beim Hochgehen nach oben gerichtet ist, blickt man beim Hinabsteigen nach unten, um sicherzugehen, jede Stufe richtig zu nehmen. Erst bei diesem Blick durch die Gitterstufen direkt auf das unter einem rauschende Wasser realisiert man, wie hoch man eigentlich ist. Doch der Mut lohnt sich: Der Bridgeclimb ist ein unvergessliches Erlebnis, wie du es sonst nirgends auf dem Stadtplan von Sydney finden kannst!

Von Sydney bis in dein Wohnzimmer - deine persönliche Stadtkarte als Poster

Die Stadt Sydney auf der Südhalbkugel ist etwas Besonderes, aber die weite Entfernung zum "Rest" der Welt ist leider ein Hindernis, sie häufiger zu besuchen. Umso wichtiger ist es, die Erlebnisse und Erfahrungen aus dieser schönen Zeit in Sydney als hochwertiges Poster, Leinwand, Alu-Dibond, Galerie-Print oder gerahmt festzuhalten.

Du kannst auf deinem Sydney-Stadtplan deine eigenen Fotos einbringen oder Lieblingsorte markieren. Werde mit mapdid zum Gestalter deiner individuellen Sydney-Karte und halte dieses unglaubliche Gefühl für dich fest, dort gewesen zu sein.

Sydney-Stadtkarte als Poster gestalten

Der Stadtplan von Sydney als Poster

Mit mapdid kannst du deinen eigenen Sydney-Stadtplan sofort selbst gestalten
Sydney-Stadtplan gestalten
pc: @leio | unsplash.com
Sydney-Stadtkarte als Poster gestalten

Der Stadtplan von Sydney als Poster

Mit mapdid kannst du deinen eigenen Sydney-Stadtplan sofort selbst gestalten
Sydney-Stadtplan gestalten

Der Sydney-Stadtplan

Sydney, die Stadt an der Ostküste Australiens, ist mit ungefähr fünf Millionen Einwohnern die größte Stadt des Kontinents. Der Sydney-Stadtplan umfasst eine Fläche von 12.368 Quadratkilometern, die von den Blue Mountains im Westen bis zum Pazifischen Ozean im Osten reichen.

mapdid bietet dir die Möglichkeit, mit deinen Entdeckungen, die du zwischen den Bergen und dem Meer machst, einen persönlichen Stadtplan von Sydney als Poster zu gestalten. Nutze deine schönsten Urlaubsbilder, um sie an deinen Lieblingsorten auf der Sydney-Karte zu zeigen. Das reicht dir nicht? Dann schreibe doch noch deine persönlichen Erlebnisse und Anekdoten dazu und verleihe deinem Sydney-Poster deine persönliche Handschrift.

Du planst eine Reise, möchtest deine Erinnerungen etwas auffrischen oder suchst gerade Inspiration für deinen persönlichen Sydney-Stadtplan als Poster? Dann folge unserer Erkundungstour zu den bekanntesten Spots auf der Sydney-Karte.

Mit dem Sydney-Stadtplan in der Hand von der Küste bis zum Hafen im Zentrum

An der Ostküste des Sydney-Stadtplans befindet sich der über Australien hinaus bekannte Bondi Beach. Wer hier mit dem öffentlichen Busverkehr anreist, kann schon erahnen, dass es sich um einen beliebten Hotspot bei Surfern handelt, die sich mit den Brettern unterm Arm neben den Sonnenanbetern ihren Weg zu diesem beliebten Strand bahnen. Hier an dem wunderschönen, langen Sandstrand findest du sicherlich zahlreiche Möglichkeiten, schöne Bilder für dein Poster mit deiner persönlichen Sydney-Karte zu machen.

Unser Tipp: Da Sydney eine der teuersten Städte der Welt ist, besorgt euch im nahe gelegenen Supermarkt etwas Grillgut und nutzt die frei zugängliche Grillstation am Strand anstatt euch an der Promenade überteuertes Essen zu kaufen.

Während der Strand sich auf dem Stadtplan östlich von Sydney befindet, liegt der natürlich entstandene Hafen Port Jackson im Zentrum der Stadtkarte. In diesem Hafen kamen am 26. Januar 1788 die ersten Schiffe aus England an. Arthur Phillip hieß der Kapitän, der für die erste Flotte verantwortlich war und der im Auftrag von Königs Georg III. Wilhelm Friedrich von England anreiste, um dort eine Strafkolonie zu errichten. So entstand die erste europäische Siedlung auf dem australischen Kontinent. Phillip benannte sie zu Ehren des damaligen britischen Innenministers nach Lord Thomas Townshend “Sydney”.

Heute ist der Tag von Phillips Ankunft bekannt als Australia Day – der australische Nationalfeiertag. Viele Australier verbringen den Tag mit Freunden und Familie beim Barbecue oder besuchen eine der zahlreichen Großveranstaltungen. Als Ursprungsort bietet Sydney die größten Paraden, unzählige Konzerte und ein atemberaubendes Feuerwerk. Da spielt es keine Rolle, ob Einheimischer oder Besucher: Mit kleinen Fähnchen in der Hand, als Tattoos auf den Wangen oder auf sämtlichen Kleidungsstücken zeigt man an diesem Tag Flagge!


Jetzt Sydney-Karte gestalten oder Sydney-Karte kaufen


Der beschwerliche Weg des Opernhauses auf die Sydney-Karte

Wer über den Hafen anreist, sieht direkt eines der Wahrzeichen auf Sydneys Stadtplan: das Sydney Opera House, dessen Entstehung so interessant ist wie das Gebäude selbst. Alles begann mit einer internationalen Ausschreibung der Stadt, um einen passenden Architekten für die Errichtung eines besonderen Opernhauses zu finden. 1957 konnte sich am Ende der Däne Jørn Oberg Utzon gegen zahlreiche andere Bewerber durchsetzen und damit sein bis dato größtes Projekt ins Leben rufen.

Für den Bau hatte die Stadt ein Budget von sieben Millionen Dollar freigegeben, das keinesfalls überschritten werden sollte. Doch aufgrund der komplexen Dachkonstruktion und anderer Faktoren war es Utzon nicht möglich, die Kosten vorab genau zu ermitteln. Die darauffolgende Kostenexplosion durch zahlreiche Anpassungen der Pläne, führte zunächst zu Negativschlagzeilen und schlussendlich zur Sperrung der Gelder. Utzon war dadurch in der Lage, weder das Projekt fortzuführen noch sein Team weiterhin zu bezahlen. Aufgrund der Geschehnisse sah der dänische Architekt sich gezwungen, 1966 das Land zu verlassen – und auch später setzte er nie wieder einen Fuß auf australischen Boden.

Damit der Bau des Opernhauses weitergehen konnte, wurde für die Finanzierung eine Lotterie ins Leben gerufen und eine Gruppe von jungen australischen Architekten engagiert, die nun für den Innenraum verantwortlich waren. Nach 15-facher Überschreitung der angesetzten Baukosten und acht Jahre später als geplant konnte am 20. Oktober 1973 das Opernhaus von Königin Elisabeth II., dem formellen Staatsoberhaupts Australiens, eröffnet werden. Im Jahr 2007 wurde das markante Gebäude in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen und ist spätestens damit zum wichtigsten Wahrzeichen auf der Sydney-Karte geworden. Utson verstarb im Jahr 2008, ohne dass er sein eigenes Lebenswerk jemals im fertigen Zustand gesehen hatte.

Unser Tipp: Selbst wenn du keine Eintrittskarte zu einem der vier Theater im Opernhaus hast, ist es lohnenswert, das markante Gebäude zu besuchen und in einer der Bars im Außenbereich etwas zu essen und zu trinken. Der Blick, den du von hier auf die Sydney Harbour Bridge und Port Jackson hast, ist wunderschön und sollte mit einem Bild für deinen persönlichen Sydney-Stadtplan verewigt werden.

Die berühmteste Brücke auf dem Sydney-Stadtplan

Wer vom Opernhaus mit dem Sydney-Stadtplan in der Hand in östliche Richtung läuft, gelangt zur Sydney Harbour Bridge. Auf der Stadtkarte von Sydney ist zu erkennen, dass die Brücke die Hauptverbindung zwischen der Nord- und Südküste ist. Die Überführung, die von Einheimischen gerne coat hanger (zu Deutsch: Kleiderbügel) genannt wird, ist die schwerste und weiteste Bogenbrücke auf der Weltkarte. Ihr höchster Punkt befindet sich 134 Meter über dem Meeresspiegel – und an besonders heißen Tagen sogar weitere 18 Zentimeter höher!

Seit 1998 gibt es die Möglichkeit, einen Bridgeclimb über das Wahrzeichen von Sydney zu machen. Ausgestattet mit einem wetterfesten Anzug, einer kurzen Sicherheitseinweisung und einem Guide geht es die Brücke hoch. Am höchsten Punkt der Brücke - auf der Sydney-Karte genau über Port Jackson - wird ein Fotostopp eingelegt. Als Einziger, der mit einer Kamera ausgestattet ist, macht der Tourguide Fotos von der Gruppe, auf denen im Hintergrund das Sydney Opera House zu sehen ist. Die Bilder kannst du später mit deiner Gast-ID von der Webseite herunterladen und für dein persönliches Sydney-Poster verwenden – ganz gewiss ein besonders spektakuläres Foto von dir und dem Opernhaus!

Es mag etwas überraschen: Wer wegen der Höhe und dem Weg nach oben Bedenken hat, der irrt. Es ist vielmehr der Weg nach unten, der die eigentliche Herausforderung darstellt. Während der Blick beim Hochgehen nach oben gerichtet ist, blickt man beim Hinabsteigen nach unten, um sicherzugehen, jede Stufe richtig zu nehmen. Erst bei diesem Blick durch die Gitterstufen direkt auf das unter einem rauschende Wasser realisiert man, wie hoch man eigentlich ist. Doch der Mut lohnt sich: Der Bridgeclimb ist ein unvergessliches Erlebnis, wie du es sonst nirgends auf dem Stadtplan von Sydney finden kannst!

Von Sydney bis in dein Wohnzimmer - deine persönliche Stadtkarte als Poster

Die Stadt Sydney auf der Südhalbkugel ist etwas Besonderes, aber die weite Entfernung zum "Rest" der Welt ist leider ein Hindernis, sie häufiger zu besuchen. Umso wichtiger ist es, die Erlebnisse und Erfahrungen aus dieser schönen Zeit in Sydney als hochwertiges Poster, Leinwand, Alu-Dibond, Galerie-Print oder gerahmt festzuhalten.

Du kannst auf deinem Sydney-Stadtplan deine eigenen Fotos einbringen oder Lieblingsorte markieren. Werde mit mapdid zum Gestalter deiner individuellen Sydney-Karte und halte dieses unglaubliche Gefühl für dich fest, dort gewesen zu sein.

Sydney-Stadtkarte als Poster gestalten

Der Stadtplan von Sydney als Poster

Mit mapdid kannst du deinen eigenen Sydney-Stadtplan sofort selbst gestalten
Sydney-Stadtplan gestalten
pc: @leio | unsplash.com
Sydney-Stadtkarte als Poster gestalten

Der Stadtplan von Sydney als Poster

Mit mapdid kannst du deinen eigenen Sydney-Stadtplan sofort selbst gestalten
Sydney-Stadtplan gestalten

Der Sydney-Stadtplan

Sydney, die Stadt an der Ostküste Australiens, ist mit ungefähr fünf Millionen Einwohnern die größte Stadt des Kontinents. Der Sydney-Stadtplan umfasst eine Fläche von 12.368 Quadratkilometern, die von den Blue Mountains im Westen bis zum Pazifischen Ozean im Osten reichen.

mapdid bietet dir die Möglichkeit, mit deinen Entdeckungen, die du zwischen den Bergen und dem Meer machst, einen persönlichen Stadtplan von Sydney als Poster zu gestalten. Nutze deine schönsten Urlaubsbilder, um sie an deinen Lieblingsorten auf der Sydney-Karte zu zeigen. Das reicht dir nicht? Dann schreibe doch noch deine persönlichen Erlebnisse und Anekdoten dazu und verleihe deinem Sydney-Poster deine persönliche Handschrift.

Du planst eine Reise, möchtest deine Erinnerungen etwas auffrischen oder suchst gerade Inspiration für deinen persönlichen Sydney-Stadtplan als Poster? Dann folge unserer Erkundungstour zu den bekanntesten Spots auf der Sydney-Karte.

Mit dem Sydney-Stadtplan in der Hand von der Küste bis zum Hafen im Zentrum

An der Ostküste des Sydney-Stadtplans befindet sich der über Australien hinaus bekannte Bondi Beach. Wer hier mit dem öffentlichen Busverkehr anreist, kann schon erahnen, dass es sich um einen beliebten Hotspot bei Surfern handelt, die sich mit den Brettern unterm Arm neben den Sonnenanbetern ihren Weg zu diesem beliebten Strand bahnen. Hier an dem wunderschönen, langen Sandstrand findest du sicherlich zahlreiche Möglichkeiten, schöne Bilder für dein Poster mit deiner persönlichen Sydney-Karte zu machen.

Unser Tipp: Da Sydney eine der teuersten Städte der Welt ist, besorgt euch im nahe gelegenen Supermarkt etwas Grillgut und nutzt die frei zugängliche Grillstation am Strand anstatt euch an der Promenade überteuertes Essen zu kaufen.

Während der Strand sich auf dem Stadtplan östlich von Sydney befindet, liegt der natürlich entstandene Hafen Port Jackson im Zentrum der Stadtkarte. In diesem Hafen kamen am 26. Januar 1788 die ersten Schiffe aus England an. Arthur Phillip hieß der Kapitän, der für die erste Flotte verantwortlich war und der im Auftrag von Königs Georg III. Wilhelm Friedrich von England anreiste, um dort eine Strafkolonie zu errichten. So entstand die erste europäische Siedlung auf dem australischen Kontinent. Phillip benannte sie zu Ehren des damaligen britischen Innenministers nach Lord Thomas Townshend “Sydney”.

Heute ist der Tag von Phillips Ankunft bekannt als Australia Day – der australische Nationalfeiertag. Viele Australier verbringen den Tag mit Freunden und Familie beim Barbecue oder besuchen eine der zahlreichen Großveranstaltungen. Als Ursprungsort bietet Sydney die größten Paraden, unzählige Konzerte und ein atemberaubendes Feuerwerk. Da spielt es keine Rolle, ob Einheimischer oder Besucher: Mit kleinen Fähnchen in der Hand, als Tattoos auf den Wangen oder auf sämtlichen Kleidungsstücken zeigt man an diesem Tag Flagge!


Jetzt Sydney-Karte gestalten oder Sydney-Karte kaufen


Der beschwerliche Weg des Opernhauses auf die Sydney-Karte

Wer über den Hafen anreist, sieht direkt eines der Wahrzeichen auf Sydneys Stadtplan: das Sydney Opera House, dessen Entstehung so interessant ist wie das Gebäude selbst. Alles begann mit einer internationalen Ausschreibung der Stadt, um einen passenden Architekten für die Errichtung eines besonderen Opernhauses zu finden. 1957 konnte sich am Ende der Däne Jørn Oberg Utzon gegen zahlreiche andere Bewerber durchsetzen und damit sein bis dato größtes Projekt ins Leben rufen.

Für den Bau hatte die Stadt ein Budget von sieben Millionen Dollar freigegeben, das keinesfalls überschritten werden sollte. Doch aufgrund der komplexen Dachkonstruktion und anderer Faktoren war es Utzon nicht möglich, die Kosten vorab genau zu ermitteln. Die darauffolgende Kostenexplosion durch zahlreiche Anpassungen der Pläne, führte zunächst zu Negativschlagzeilen und schlussendlich zur Sperrung der Gelder. Utzon war dadurch in der Lage, weder das Projekt fortzuführen noch sein Team weiterhin zu bezahlen. Aufgrund der Geschehnisse sah der dänische Architekt sich gezwungen, 1966 das Land zu verlassen – und auch später setzte er nie wieder einen Fuß auf australischen Boden.

Damit der Bau des Opernhauses weitergehen konnte, wurde für die Finanzierung eine Lotterie ins Leben gerufen und eine Gruppe von jungen australischen Architekten engagiert, die nun für den Innenraum verantwortlich waren. Nach 15-facher Überschreitung der angesetzten Baukosten und acht Jahre später als geplant konnte am 20. Oktober 1973 das Opernhaus von Königin Elisabeth II., dem formellen Staatsoberhaupts Australiens, eröffnet werden. Im Jahr 2007 wurde das markante Gebäude in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen und ist spätestens damit zum wichtigsten Wahrzeichen auf der Sydney-Karte geworden. Utson verstarb im Jahr 2008, ohne dass er sein eigenes Lebenswerk jemals im fertigen Zustand gesehen hatte.

Unser Tipp: Selbst wenn du keine Eintrittskarte zu einem der vier Theater im Opernhaus hast, ist es lohnenswert, das markante Gebäude zu besuchen und in einer der Bars im Außenbereich etwas zu essen und zu trinken. Der Blick, den du von hier auf die Sydney Harbour Bridge und Port Jackson hast, ist wunderschön und sollte mit einem Bild für deinen persönlichen Sydney-Stadtplan verewigt werden.

Die berühmteste Brücke auf dem Sydney-Stadtplan

Wer vom Opernhaus mit dem Sydney-Stadtplan in der Hand in östliche Richtung läuft, gelangt zur Sydney Harbour Bridge. Auf der Stadtkarte von Sydney ist zu erkennen, dass die Brücke die Hauptverbindung zwischen der Nord- und Südküste ist. Die Überführung, die von Einheimischen gerne coat hanger (zu Deutsch: Kleiderbügel) genannt wird, ist die schwerste und weiteste Bogenbrücke auf der Weltkarte. Ihr höchster Punkt befindet sich 134 Meter über dem Meeresspiegel – und an besonders heißen Tagen sogar weitere 18 Zentimeter höher!

Seit 1998 gibt es die Möglichkeit, einen Bridgeclimb über das Wahrzeichen von Sydney zu machen. Ausgestattet mit einem wetterfesten Anzug, einer kurzen Sicherheitseinweisung und einem Guide geht es die Brücke hoch. Am höchsten Punkt der Brücke - auf der Sydney-Karte genau über Port Jackson - wird ein Fotostopp eingelegt. Als Einziger, der mit einer Kamera ausgestattet ist, macht der Tourguide Fotos von der Gruppe, auf denen im Hintergrund das Sydney Opera House zu sehen ist. Die Bilder kannst du später mit deiner Gast-ID von der Webseite herunterladen und für dein persönliches Sydney-Poster verwenden – ganz gewiss ein besonders spektakuläres Foto von dir und dem Opernhaus!

Es mag etwas überraschen: Wer wegen der Höhe und dem Weg nach oben Bedenken hat, der irrt. Es ist vielmehr der Weg nach unten, der die eigentliche Herausforderung darstellt. Während der Blick beim Hochgehen nach oben gerichtet ist, blickt man beim Hinabsteigen nach unten, um sicherzugehen, jede Stufe richtig zu nehmen. Erst bei diesem Blick durch die Gitterstufen direkt auf das unter einem rauschende Wasser realisiert man, wie hoch man eigentlich ist. Doch der Mut lohnt sich: Der Bridgeclimb ist ein unvergessliches Erlebnis, wie du es sonst nirgends auf dem Stadtplan von Sydney finden kannst!

Von Sydney bis in dein Wohnzimmer - deine persönliche Stadtkarte als Poster

Die Stadt Sydney auf der Südhalbkugel ist etwas Besonderes, aber die weite Entfernung zum "Rest" der Welt ist leider ein Hindernis, sie häufiger zu besuchen. Umso wichtiger ist es, die Erlebnisse und Erfahrungen aus dieser schönen Zeit in Sydney als hochwertiges Poster, Leinwand, Alu-Dibond, Galerie-Print oder gerahmt festzuhalten.

Du kannst auf deinem Sydney-Stadtplan deine eigenen Fotos einbringen oder Lieblingsorte markieren. Werde mit mapdid zum Gestalter deiner individuellen Sydney-Karte und halte dieses unglaubliche Gefühl für dich fest, dort gewesen zu sein.

Sydney-Stadtkarte als Poster gestalten

Der Stadtplan von Sydney als Poster

Mit mapdid kannst du deinen eigenen Sydney-Stadtplan sofort selbst gestalten
Sydney-Stadtplan gestalten
pc: @leio | unsplash.com