Wien-Karte als Poster gestalten

Wien-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Wien sofort selbst gestalten
Wien-Stadtkarte gestalten

Die Wien-Karte als schickes Poster

Die Hauptstadt Österreichs mit dem schönen Namen Wien ist das Zuhause für knapp 1,9 Millionen Menschen - immerhin fast jeder 5. Österreicher hat seinen Wohnsitz auf dem Stadtplan Wien. Damit ist die ehemalige Kaiserstadt Dreh- und Angelpunkt des mitteleuropäischen Landes und bietet seinen Bewohnern wie auch Besuchern ein reichhaltiges Angebot von Bildung über Kultur bis hin zu schönen Freizeitaktivitäten und genussvollen Momenten.

Auch mapdid fühlt sich zur “kleinsten Metropole Europas” hingezogen - und präsentiert daher voller Stolz die Wien-Karte als Poster, im Rahmen, als Leinwand, als Alu-Dibond und als exklusiven Galerie-Print. Während jeder mit mapdid ganz einfach seine ganz persönliche Wien-Karte gestalten kann, fällt die Wahl bei dem reichhaltigen Angebot der Stadt an der Donau nicht ganz so leicht. Deshalb wollen wir dir einige Highlights der Stadt näher bringen und dich damit bei der Vorbereitung auf deinen nächsten Wien-Trip etwas unterstützen.

Und wer weiß? Vielleicht machst du schon bald an dem einen oder anderen Ort ein Foto für die Ewigkeit, das sich dann auch auf deinem persönlichen Wien Poster von mapdid wiederfindet!

Das Zentrum der Wien-Karte schmückt sich mit dem Stephansdom und dem Wiener Prater

Mit 136 Metern Höhe und 23 Glocken wacht die Domkirche St. Stephan über der Wien-Karte. Die Anfänge des Stephansdoms - im Volksmund auch schlichtweg “Steffi” genannt - gehen auf das Jahr 1137 zurück. Über die Jahrhunderte wuchs das gotische Bauwerk kontinuierlich an und wurde im 14. Jahrhundert zur Domkirche ernannt. Heute prägt der Stephansdom den Stadtplan Wien als Mittelpunkt, von dem aus man die ganze Stadt erkunden kann.

Benannt wurde der Stephansdom übrigens nach dem Heiligen Stephanus, dem ersten christlichen Märtyrer. Da dessen Namenstag auf den zweiten Weihnachtsfeiertag fällt, wurde der Stephansdom in Wien auf den Sonnenaufgang des 26. Dezember 1137 ausgerichtet.

Unser Tipp: Lass es dir nicht entgehen und plane für deinen nächsten Wien-Besuch auf jeden Fall eine Besteigung des Südturms ein. Die fast 350 Stufen lohnen sich, denn du kannst anschließend die Aussicht vom Stephansdom auf den Stadtplan Wien stundenlang genießen. Nutze diese einmalige Gelegenheit und mache ein erinnerungswürdiges Panorama-Foto, das du auf deinem persönlichen Wien-Poster verewigen kannst.

Für alle, die es etwas rasanter und weniger hochkulturell mögen, dem empfehlen wir, auf der Wien-Karte vom Stephansdom aus in Richtung Nordosten zu laufen. Dort findet sich im 2. Wiener Gemeindebezirk der Wiener Prater. Während viele, die noch nie einen Fuß in die Stadt gesetzt haben, sich unter dem Namen nicht viel vorstellen können, gehört der Besuch des Wiener Praters für Wiener wie auch regelmäßige Touristen einfach dazu.

Der dortige Vergnügungspark verzaubert mit grellen Lichtern, rasanten Fahrgeschäften und gruseligen Geisterbahnen Besucher jeden Alters. Doch der Wiener Prater ist mehr als nur Riesenrad und Autoscooter. Neben dem Vergnügungspark bietet das fast sechs Quadratkilometer große Areal auch Wander- und Joggingwege, schöne Seen und grüne Wiesen, auf denen man das Leben in Wien in all seinen Facetten genießen kann.

Unser Tipp für alle Kaffeetrinker: Neben einem Besuch der bekannten Wiener Kaffeehäuser solltest du einmal auf der Dachterrasse der Hauptbücherei eine Melange oder einen Verlängerten trinken. Die Hauptbücherei findest du auf der Wien-Karte ebenfalls direkt am Gürtel - wenn du dort sitzt, mache ein Foto für dein Wien-Poster, das du bei mapdid selbst gestalten kannst!


Jetzt Wien-Karte gestalten oder Wien-Karte kaufen


Das Museumsquartier sorgt für bunte Kultur auf dem Stadtplan Wien

Fußläufig in südwestlicher Richtung vom Stephansdom entdeckt der kulturinteressierte Wien-Besucher das Museumsquartier. Diese einzigartige Ansammlung von darstellender Kunst, Architektur, Theater, Literatur und anderen Künsten zieht Besucher von jung bis alt in ihren Bann.

Im 7. Wiener Gemeindebezirk gelegen wurde das MQ im Jahr 2001 auf dem Gelände der kaiserlichen Hofstallungen eröffnet und gilt seither als anziehender Magnet für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Insbesondere die großen Kultureinrichtungen wie das MUMOK, das Leopold Museum, das Tanzquartier und der Dschungel machen das MQ weit über die Grenzen der Wien-Karte hinaus bekannt.

Unser Tipp: Plane für deine nächste Reise nach Wien auch einen Theaterabend im Dschungel ein und sichere dir mit etwas Vorausschau rechtzeitig deine Tickets. Sollte es damit aber nichts werden, solltest du dir trotzdem das MQ nicht entgehen lassen. Erlebe auf jeden Fall die ganz besondere Atmosphäre im weit angelegten ehemaligen Hofgarten, wo Jung und Alt das freie Leben und den Sonnenschein in Wien genießen.

Natürlich hat Wien eine Vielzahl weiterer Museen auch außerhalb des MQ zu bieten. Nur einen Steinwurf vom Museumsquartier und in südlicher Richtung vom Stephansdom findet man auf der Wien-Karte das etwas unbekanntere aber absolut sehenswerte "Dritte Mann Museum".

Das kleine Museum im 4. Wiener Gemeindebezirk ist vor allem für filminteressierte Menschen einen Besuch wert. Dort werden immer samstags und an ausgewählten weiteren Tagen die Originalexponate des 1948 in Wien gedrehten Films “Der dritte Mann” präsentiert, in dem übrigens auch der Stephansdom in prominenter Rolle zu sehen ist. Dadurch ist das kleine Projekt zum Anlaufpunkt für Filminteressierte geworden, lockt aber auch all diejenigen an, die sich für das historische Wien der Nachkriegszeit interessieren.

Fußball und Natur auf der Wien-Karte

Auf der Wien-Karte am westlichen Stadtrand befindet sich im 14. Wiener Gemeindebezirk das erst 2016 fertiggestellte Allianz Stadion. Sportinteressierte Menschen können dort bei einer Führung einen Blick in das moderne Fußballstadion werfen, in dem der “1. Wiener Arbeiter Fußballverein” und Bundesligist Rapid Wien seine Heimspiele bestreitet.

Wer mehr als nur ein Fußballspiel anschauen möchte, kann im Rapideum die Geschichte des 1897 gegründeten Fußballklubs durchleben. Das Museum beleuchtet dazu die über 120-jährige Vereinsgeschichte von Rapid Wien und stellt vor allem die Erfolge des Rekordmeisters heraus. Dazu werden die Menschen hinter dem Verein präsentiert - sowohl die besonderen Spielerpersönlichkeiten als auch die Fans, die ihrem Klub besonders treu sind.

Unser Tipp: Nach einem anstrengenden Tag solltest du direkt neben dem Allianz Stadion in der stylischen Rekordmeister Bar gutes Essen, kühle Getränke und einen mehr als netten Ausblick gönnen.

Wer stattdessen lieber selbst sportlich aktiv werden möchte, sollte sich ein weiteres Highlight auf der Wien-Karte nicht entgehen lassen: Die Donauinsel ist zwar eine künstlich angelegte Insel, doch die mitten in der Donau anzutreffende Natur lädt zum langen Verweilen ein. Bei einem Stadtbesuch erkundet man die circa 21 Kilometer lange Insel am besten bei einer ausgiebigen Fahrradtour!

Apropos Natur: Wien hat zwar kein richtiges Gebirge zu bieten, aber es gibt zumindest den “kleinen” Kahlenberg - zu finden im Norden der Wien-Karte. Wer sich kein Fahrrad mieten möchte, kann die dortige Natur für einen Wanderausflug nutzen. Bei einer Brotzeit kann man den weiten Blick auf Wien und wunderbare Aussicht genießen.

Unser Tipp: Zum Ausgehen nach einem langen Tag empfehlen wir die ehemaligen Stadtbahnbögen am Gürtel. In diesen historischen Verkehrsbauwerken findet sich einige sehr angesagte Lokale, wobei im Gegensatz zur Wiener Innenstadt dort das Publikum etwas älter ist.

Dein Poster von Wien: Jetzt gibt es bei mapdid den Stadtplan Wien zum Ausdrucken

Ob Stephansdom oder Wiener Prater, Kneipe oder Kaffeehaus, Allianz-Stadion oder Ausflug an die Donau: Die Österreichische Hauptstadt Wien bietet allen Menschen unvergessliche Momente. Du wohnst in der kleinsten Metropole Europas oder warst schon häufig dort zu Besuch? Dann hast du ganz bestimmt viele Bilder von deiner Zeit in Wien!

Nutze deine Bilder und gestalte jetzt mit mapdid deine persönliche Wien-Karte als Poster. Markiere dazu deine Lieblingsorte, lade deine Fotos hoch und füge deine individuellen Texte hinzu! Anschließend wählst du die passende Größe und wir schicken dir deinen Stadtplan Wien als Poster, Leinwand oder anderes Druckerzeugnis zu dir nach Hause!

Du möchtest den Stadtplan Wien kaufen?

Dann gestalte jetzt deine persönliche Wien-Karte und bestelle sie in unserem Shop.

Wien-Karte als Poster gestalten

Wien-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Wien sofort selbst gestalten
Wien-Stadtkarte gestalten
pc: @kowalikus | unsplash.com
Wien-Karte als Poster gestalten

Wien-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Wien sofort selbst gestalten
Wien-Stadtkarte gestalten

Die Wien-Karte als schickes Poster

Die Hauptstadt Österreichs mit dem schönen Namen Wien ist das Zuhause für knapp 1,9 Millionen Menschen - immerhin fast jeder 5. Österreicher hat seinen Wohnsitz auf dem Stadtplan Wien. Damit ist die ehemalige Kaiserstadt Dreh- und Angelpunkt des mitteleuropäischen Landes und bietet seinen Bewohnern wie auch Besuchern ein reichhaltiges Angebot von Bildung über Kultur bis hin zu schönen Freizeitaktivitäten und genussvollen Momenten.

Auch mapdid fühlt sich zur “kleinsten Metropole Europas” hingezogen - und präsentiert daher voller Stolz die Wien-Karte als Poster, im Rahmen, als Leinwand, als Alu-Dibond und als exklusiven Galerie-Print. Während jeder mit mapdid ganz einfach seine ganz persönliche Wien-Karte gestalten kann, fällt die Wahl bei dem reichhaltigen Angebot der Stadt an der Donau nicht ganz so leicht. Deshalb wollen wir dir einige Highlights der Stadt näher bringen und dich damit bei der Vorbereitung auf deinen nächsten Wien-Trip etwas unterstützen.

Und wer weiß? Vielleicht machst du schon bald an dem einen oder anderen Ort ein Foto für die Ewigkeit, das sich dann auch auf deinem persönlichen Wien Poster von mapdid wiederfindet!

Das Zentrum der Wien-Karte schmückt sich mit dem Stephansdom und dem Wiener Prater

Mit 136 Metern Höhe und 23 Glocken wacht die Domkirche St. Stephan über der Wien-Karte. Die Anfänge des Stephansdoms - im Volksmund auch schlichtweg “Steffi” genannt - gehen auf das Jahr 1137 zurück. Über die Jahrhunderte wuchs das gotische Bauwerk kontinuierlich an und wurde im 14. Jahrhundert zur Domkirche ernannt. Heute prägt der Stephansdom den Stadtplan Wien als Mittelpunkt, von dem aus man die ganze Stadt erkunden kann.

Benannt wurde der Stephansdom übrigens nach dem Heiligen Stephanus, dem ersten christlichen Märtyrer. Da dessen Namenstag auf den zweiten Weihnachtsfeiertag fällt, wurde der Stephansdom in Wien auf den Sonnenaufgang des 26. Dezember 1137 ausgerichtet.

Unser Tipp: Lass es dir nicht entgehen und plane für deinen nächsten Wien-Besuch auf jeden Fall eine Besteigung des Südturms ein. Die fast 350 Stufen lohnen sich, denn du kannst anschließend die Aussicht vom Stephansdom auf den Stadtplan Wien stundenlang genießen. Nutze diese einmalige Gelegenheit und mache ein erinnerungswürdiges Panorama-Foto, das du auf deinem persönlichen Wien-Poster verewigen kannst.

Für alle, die es etwas rasanter und weniger hochkulturell mögen, dem empfehlen wir, auf der Wien-Karte vom Stephansdom aus in Richtung Nordosten zu laufen. Dort findet sich im 2. Wiener Gemeindebezirk der Wiener Prater. Während viele, die noch nie einen Fuß in die Stadt gesetzt haben, sich unter dem Namen nicht viel vorstellen können, gehört der Besuch des Wiener Praters für Wiener wie auch regelmäßige Touristen einfach dazu.

Der dortige Vergnügungspark verzaubert mit grellen Lichtern, rasanten Fahrgeschäften und gruseligen Geisterbahnen Besucher jeden Alters. Doch der Wiener Prater ist mehr als nur Riesenrad und Autoscooter. Neben dem Vergnügungspark bietet das fast sechs Quadratkilometer große Areal auch Wander- und Joggingwege, schöne Seen und grüne Wiesen, auf denen man das Leben in Wien in all seinen Facetten genießen kann.

Unser Tipp für alle Kaffeetrinker: Neben einem Besuch der bekannten Wiener Kaffeehäuser solltest du einmal auf der Dachterrasse der Hauptbücherei eine Melange oder einen Verlängerten trinken. Die Hauptbücherei findest du auf der Wien-Karte ebenfalls direkt am Gürtel - wenn du dort sitzt, mache ein Foto für dein Wien-Poster, das du bei mapdid selbst gestalten kannst!


Jetzt Wien-Karte gestalten oder Wien-Karte kaufen


Das Museumsquartier sorgt für bunte Kultur auf dem Stadtplan Wien

Fußläufig in südwestlicher Richtung vom Stephansdom entdeckt der kulturinteressierte Wien-Besucher das Museumsquartier. Diese einzigartige Ansammlung von darstellender Kunst, Architektur, Theater, Literatur und anderen Künsten zieht Besucher von jung bis alt in ihren Bann.

Im 7. Wiener Gemeindebezirk gelegen wurde das MQ im Jahr 2001 auf dem Gelände der kaiserlichen Hofstallungen eröffnet und gilt seither als anziehender Magnet für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Insbesondere die großen Kultureinrichtungen wie das MUMOK, das Leopold Museum, das Tanzquartier und der Dschungel machen das MQ weit über die Grenzen der Wien-Karte hinaus bekannt.

Unser Tipp: Plane für deine nächste Reise nach Wien auch einen Theaterabend im Dschungel ein und sichere dir mit etwas Vorausschau rechtzeitig deine Tickets. Sollte es damit aber nichts werden, solltest du dir trotzdem das MQ nicht entgehen lassen. Erlebe auf jeden Fall die ganz besondere Atmosphäre im weit angelegten ehemaligen Hofgarten, wo Jung und Alt das freie Leben und den Sonnenschein in Wien genießen.

Natürlich hat Wien eine Vielzahl weiterer Museen auch außerhalb des MQ zu bieten. Nur einen Steinwurf vom Museumsquartier und in südlicher Richtung vom Stephansdom findet man auf der Wien-Karte das etwas unbekanntere aber absolut sehenswerte "Dritte Mann Museum".

Das kleine Museum im 4. Wiener Gemeindebezirk ist vor allem für filminteressierte Menschen einen Besuch wert. Dort werden immer samstags und an ausgewählten weiteren Tagen die Originalexponate des 1948 in Wien gedrehten Films “Der dritte Mann” präsentiert, in dem übrigens auch der Stephansdom in prominenter Rolle zu sehen ist. Dadurch ist das kleine Projekt zum Anlaufpunkt für Filminteressierte geworden, lockt aber auch all diejenigen an, die sich für das historische Wien der Nachkriegszeit interessieren.

Fußball und Natur auf der Wien-Karte

Auf der Wien-Karte am westlichen Stadtrand befindet sich im 14. Wiener Gemeindebezirk das erst 2016 fertiggestellte Allianz Stadion. Sportinteressierte Menschen können dort bei einer Führung einen Blick in das moderne Fußballstadion werfen, in dem der “1. Wiener Arbeiter Fußballverein” und Bundesligist Rapid Wien seine Heimspiele bestreitet.

Wer mehr als nur ein Fußballspiel anschauen möchte, kann im Rapideum die Geschichte des 1897 gegründeten Fußballklubs durchleben. Das Museum beleuchtet dazu die über 120-jährige Vereinsgeschichte von Rapid Wien und stellt vor allem die Erfolge des Rekordmeisters heraus. Dazu werden die Menschen hinter dem Verein präsentiert - sowohl die besonderen Spielerpersönlichkeiten als auch die Fans, die ihrem Klub besonders treu sind.

Unser Tipp: Nach einem anstrengenden Tag solltest du direkt neben dem Allianz Stadion in der stylischen Rekordmeister Bar gutes Essen, kühle Getränke und einen mehr als netten Ausblick gönnen.

Wer stattdessen lieber selbst sportlich aktiv werden möchte, sollte sich ein weiteres Highlight auf der Wien-Karte nicht entgehen lassen: Die Donauinsel ist zwar eine künstlich angelegte Insel, doch die mitten in der Donau anzutreffende Natur lädt zum langen Verweilen ein. Bei einem Stadtbesuch erkundet man die circa 21 Kilometer lange Insel am besten bei einer ausgiebigen Fahrradtour!

Apropos Natur: Wien hat zwar kein richtiges Gebirge zu bieten, aber es gibt zumindest den “kleinen” Kahlenberg - zu finden im Norden der Wien-Karte. Wer sich kein Fahrrad mieten möchte, kann die dortige Natur für einen Wanderausflug nutzen. Bei einer Brotzeit kann man den weiten Blick auf Wien und wunderbare Aussicht genießen.

Unser Tipp: Zum Ausgehen nach einem langen Tag empfehlen wir die ehemaligen Stadtbahnbögen am Gürtel. In diesen historischen Verkehrsbauwerken findet sich einige sehr angesagte Lokale, wobei im Gegensatz zur Wiener Innenstadt dort das Publikum etwas älter ist.

Dein Poster von Wien: Jetzt gibt es bei mapdid den Stadtplan Wien zum Ausdrucken

Ob Stephansdom oder Wiener Prater, Kneipe oder Kaffeehaus, Allianz-Stadion oder Ausflug an die Donau: Die Österreichische Hauptstadt Wien bietet allen Menschen unvergessliche Momente. Du wohnst in der kleinsten Metropole Europas oder warst schon häufig dort zu Besuch? Dann hast du ganz bestimmt viele Bilder von deiner Zeit in Wien!

Nutze deine Bilder und gestalte jetzt mit mapdid deine persönliche Wien-Karte als Poster. Markiere dazu deine Lieblingsorte, lade deine Fotos hoch und füge deine individuellen Texte hinzu! Anschließend wählst du die passende Größe und wir schicken dir deinen Stadtplan Wien als Poster, Leinwand oder anderes Druckerzeugnis zu dir nach Hause!

Du möchtest den Stadtplan Wien kaufen?

Dann gestalte jetzt deine persönliche Wien-Karte und bestelle sie in unserem Shop.

Wien-Karte als Poster gestalten

Wien-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Wien sofort selbst gestalten
Wien-Stadtkarte gestalten
pc: @kowalikus | unsplash.com
Wien-Karte als Poster gestalten

Wien-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Wien sofort selbst gestalten
Wien-Stadtkarte gestalten

Die Wien-Karte als schickes Poster

Die Hauptstadt Österreichs mit dem schönen Namen Wien ist das Zuhause für knapp 1,9 Millionen Menschen - immerhin fast jeder 5. Österreicher hat seinen Wohnsitz auf dem Stadtplan Wien. Damit ist die ehemalige Kaiserstadt Dreh- und Angelpunkt des mitteleuropäischen Landes und bietet seinen Bewohnern wie auch Besuchern ein reichhaltiges Angebot von Bildung über Kultur bis hin zu schönen Freizeitaktivitäten und genussvollen Momenten.

Auch mapdid fühlt sich zur “kleinsten Metropole Europas” hingezogen - und präsentiert daher voller Stolz die Wien-Karte als Poster, im Rahmen, als Leinwand, als Alu-Dibond und als exklusiven Galerie-Print. Während jeder mit mapdid ganz einfach seine ganz persönliche Wien-Karte gestalten kann, fällt die Wahl bei dem reichhaltigen Angebot der Stadt an der Donau nicht ganz so leicht. Deshalb wollen wir dir einige Highlights der Stadt näher bringen und dich damit bei der Vorbereitung auf deinen nächsten Wien-Trip etwas unterstützen.

Und wer weiß? Vielleicht machst du schon bald an dem einen oder anderen Ort ein Foto für die Ewigkeit, das sich dann auch auf deinem persönlichen Wien Poster von mapdid wiederfindet!

Das Zentrum der Wien-Karte schmückt sich mit dem Stephansdom und dem Wiener Prater

Mit 136 Metern Höhe und 23 Glocken wacht die Domkirche St. Stephan über der Wien-Karte. Die Anfänge des Stephansdoms - im Volksmund auch schlichtweg “Steffi” genannt - gehen auf das Jahr 1137 zurück. Über die Jahrhunderte wuchs das gotische Bauwerk kontinuierlich an und wurde im 14. Jahrhundert zur Domkirche ernannt. Heute prägt der Stephansdom den Stadtplan Wien als Mittelpunkt, von dem aus man die ganze Stadt erkunden kann.

Benannt wurde der Stephansdom übrigens nach dem Heiligen Stephanus, dem ersten christlichen Märtyrer. Da dessen Namenstag auf den zweiten Weihnachtsfeiertag fällt, wurde der Stephansdom in Wien auf den Sonnenaufgang des 26. Dezember 1137 ausgerichtet.

Unser Tipp: Lass es dir nicht entgehen und plane für deinen nächsten Wien-Besuch auf jeden Fall eine Besteigung des Südturms ein. Die fast 350 Stufen lohnen sich, denn du kannst anschließend die Aussicht vom Stephansdom auf den Stadtplan Wien stundenlang genießen. Nutze diese einmalige Gelegenheit und mache ein erinnerungswürdiges Panorama-Foto, das du auf deinem persönlichen Wien-Poster verewigen kannst.

Für alle, die es etwas rasanter und weniger hochkulturell mögen, dem empfehlen wir, auf der Wien-Karte vom Stephansdom aus in Richtung Nordosten zu laufen. Dort findet sich im 2. Wiener Gemeindebezirk der Wiener Prater. Während viele, die noch nie einen Fuß in die Stadt gesetzt haben, sich unter dem Namen nicht viel vorstellen können, gehört der Besuch des Wiener Praters für Wiener wie auch regelmäßige Touristen einfach dazu.

Der dortige Vergnügungspark verzaubert mit grellen Lichtern, rasanten Fahrgeschäften und gruseligen Geisterbahnen Besucher jeden Alters. Doch der Wiener Prater ist mehr als nur Riesenrad und Autoscooter. Neben dem Vergnügungspark bietet das fast sechs Quadratkilometer große Areal auch Wander- und Joggingwege, schöne Seen und grüne Wiesen, auf denen man das Leben in Wien in all seinen Facetten genießen kann.

Unser Tipp für alle Kaffeetrinker: Neben einem Besuch der bekannten Wiener Kaffeehäuser solltest du einmal auf der Dachterrasse der Hauptbücherei eine Melange oder einen Verlängerten trinken. Die Hauptbücherei findest du auf der Wien-Karte ebenfalls direkt am Gürtel - wenn du dort sitzt, mache ein Foto für dein Wien-Poster, das du bei mapdid selbst gestalten kannst!


Jetzt Wien-Karte gestalten oder Wien-Karte kaufen


Das Museumsquartier sorgt für bunte Kultur auf dem Stadtplan Wien

Fußläufig in südwestlicher Richtung vom Stephansdom entdeckt der kulturinteressierte Wien-Besucher das Museumsquartier. Diese einzigartige Ansammlung von darstellender Kunst, Architektur, Theater, Literatur und anderen Künsten zieht Besucher von jung bis alt in ihren Bann.

Im 7. Wiener Gemeindebezirk gelegen wurde das MQ im Jahr 2001 auf dem Gelände der kaiserlichen Hofstallungen eröffnet und gilt seither als anziehender Magnet für Einheimische und Touristen gleichermaßen. Insbesondere die großen Kultureinrichtungen wie das MUMOK, das Leopold Museum, das Tanzquartier und der Dschungel machen das MQ weit über die Grenzen der Wien-Karte hinaus bekannt.

Unser Tipp: Plane für deine nächste Reise nach Wien auch einen Theaterabend im Dschungel ein und sichere dir mit etwas Vorausschau rechtzeitig deine Tickets. Sollte es damit aber nichts werden, solltest du dir trotzdem das MQ nicht entgehen lassen. Erlebe auf jeden Fall die ganz besondere Atmosphäre im weit angelegten ehemaligen Hofgarten, wo Jung und Alt das freie Leben und den Sonnenschein in Wien genießen.

Natürlich hat Wien eine Vielzahl weiterer Museen auch außerhalb des MQ zu bieten. Nur einen Steinwurf vom Museumsquartier und in südlicher Richtung vom Stephansdom findet man auf der Wien-Karte das etwas unbekanntere aber absolut sehenswerte "Dritte Mann Museum".

Das kleine Museum im 4. Wiener Gemeindebezirk ist vor allem für filminteressierte Menschen einen Besuch wert. Dort werden immer samstags und an ausgewählten weiteren Tagen die Originalexponate des 1948 in Wien gedrehten Films “Der dritte Mann” präsentiert, in dem übrigens auch der Stephansdom in prominenter Rolle zu sehen ist. Dadurch ist das kleine Projekt zum Anlaufpunkt für Filminteressierte geworden, lockt aber auch all diejenigen an, die sich für das historische Wien der Nachkriegszeit interessieren.

Fußball und Natur auf der Wien-Karte

Auf der Wien-Karte am westlichen Stadtrand befindet sich im 14. Wiener Gemeindebezirk das erst 2016 fertiggestellte Allianz Stadion. Sportinteressierte Menschen können dort bei einer Führung einen Blick in das moderne Fußballstadion werfen, in dem der “1. Wiener Arbeiter Fußballverein” und Bundesligist Rapid Wien seine Heimspiele bestreitet.

Wer mehr als nur ein Fußballspiel anschauen möchte, kann im Rapideum die Geschichte des 1897 gegründeten Fußballklubs durchleben. Das Museum beleuchtet dazu die über 120-jährige Vereinsgeschichte von Rapid Wien und stellt vor allem die Erfolge des Rekordmeisters heraus. Dazu werden die Menschen hinter dem Verein präsentiert - sowohl die besonderen Spielerpersönlichkeiten als auch die Fans, die ihrem Klub besonders treu sind.

Unser Tipp: Nach einem anstrengenden Tag solltest du direkt neben dem Allianz Stadion in der stylischen Rekordmeister Bar gutes Essen, kühle Getränke und einen mehr als netten Ausblick gönnen.

Wer stattdessen lieber selbst sportlich aktiv werden möchte, sollte sich ein weiteres Highlight auf der Wien-Karte nicht entgehen lassen: Die Donauinsel ist zwar eine künstlich angelegte Insel, doch die mitten in der Donau anzutreffende Natur lädt zum langen Verweilen ein. Bei einem Stadtbesuch erkundet man die circa 21 Kilometer lange Insel am besten bei einer ausgiebigen Fahrradtour!

Apropos Natur: Wien hat zwar kein richtiges Gebirge zu bieten, aber es gibt zumindest den “kleinen” Kahlenberg - zu finden im Norden der Wien-Karte. Wer sich kein Fahrrad mieten möchte, kann die dortige Natur für einen Wanderausflug nutzen. Bei einer Brotzeit kann man den weiten Blick auf Wien und wunderbare Aussicht genießen.

Unser Tipp: Zum Ausgehen nach einem langen Tag empfehlen wir die ehemaligen Stadtbahnbögen am Gürtel. In diesen historischen Verkehrsbauwerken findet sich einige sehr angesagte Lokale, wobei im Gegensatz zur Wiener Innenstadt dort das Publikum etwas älter ist.

Dein Poster von Wien: Jetzt gibt es bei mapdid den Stadtplan Wien zum Ausdrucken

Ob Stephansdom oder Wiener Prater, Kneipe oder Kaffeehaus, Allianz-Stadion oder Ausflug an die Donau: Die Österreichische Hauptstadt Wien bietet allen Menschen unvergessliche Momente. Du wohnst in der kleinsten Metropole Europas oder warst schon häufig dort zu Besuch? Dann hast du ganz bestimmt viele Bilder von deiner Zeit in Wien!

Nutze deine Bilder und gestalte jetzt mit mapdid deine persönliche Wien-Karte als Poster. Markiere dazu deine Lieblingsorte, lade deine Fotos hoch und füge deine individuellen Texte hinzu! Anschließend wählst du die passende Größe und wir schicken dir deinen Stadtplan Wien als Poster, Leinwand oder anderes Druckerzeugnis zu dir nach Hause!

Du möchtest den Stadtplan Wien kaufen?

Dann gestalte jetzt deine persönliche Wien-Karte und bestelle sie in unserem Shop.

Wien-Karte als Poster gestalten

Wien-Stadtkarte als Poster

Mit mapdid kannst du deine eigene Stadtkarte von Wien sofort selbst gestalten
Wien-Stadtkarte gestalten
pc: @kowalikus | unsplash.com